Ladeneröffnung

http://www.gelnhaeuser-tageblatt.de/lokales/main-kinzig-kreis/landkreis/einen-traum-erfuellt_17749507.htm

Landkreis Main-Kinzig 14.03.2017

Helena Bode übernimmt ehemaligen Naturkostladen und bietet dort Produkte rund ums Kinderzimmer an

WÄCHTERSBACH/BRACHTTAL – Wächtersbach/Brachttal (an). Es ist noch nicht lange her, dass Johanna Frank ihren Naturkostladen „Natürlich“ in der Poststraße in Wächtersbach aufgegeben hat. Doch es wird keinen langen Leerstand geben. Denn Helena Bode aus Neuenschmidten wird den Laden am 1. September neu eröffnen, dann aber mit selbst entworfenen Produkten rund um das Kinderzimmer aus ihrem Label „maru*maru“, das sie innehat. Bis dahin ist noch einiges zu tun, wie die Brachttaler Unternehmerin berichtet: renovieren, umbauen, einrichten. „Die Planungen und erste Anschaffungen sind in Gange“, lässt sie keinen Zweifel daran, dass sie das Eröffnungsdatum fest im Blick hat. Damit erfüllt sie sich zugleich einen Traum, nämlich den eines eigenen Ladens. Bisher werden ihre Produkte ausschließlich über das Internet vertrieben.

Hell, freundlich und mit fröhlichen Farbakzenten – und weil das, was die 39-Jährige entwirft und herstellt, so viele Menschen spontan begeisterte, hat sich daraus ein Unternehmen und eine eigene Marke entwickelt. Vor zwei Jahren kam sie damit auch in das Halbfinale der Aufschwung-Messe in Frankfurt. Eine künstlerische Ader hatte die Brachttalerin schon immer, und schon als Kind hatte sie genaue Vorstellungen davon, wie ihre Kleidung aussehen sollte. Beruflich aber war sie bis vor sechs Jahren weit davon entfernt, in den Bereichen Design, Raumausstattung und Nähen tätig zu werden. Vor sechs Jahre ist etwas Entscheidendes passiert: Sie bestellte Einrichtung für sich und merkte, dass die Sachen farblich gar nicht zusammenpassen. Sie beschloss, die Bett- und Kissenbezüge, Accessoires, Gardinen und Lampenschirme und alles andere selbst herzustellen und kaufte sich eine Nähmaschine. Nach und nach hat sie sich selbst alles angeeignet und zum ersten Mal den Spruch verstanden: „Wenn ich will, kann ich alles machen.“ Vor fünf Jahren gründete sie ihr eigenes Label, das inzwischen einen großen Kundestamm in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat. Und nun folgt der nächste Schritt: ein eigener Laden.

Das hatte Helena Bode schon länger vor, wie sie berichtet. So hätten ihre Kunden die Möglichkeit, nicht nur Fotos ihrer Produkte anzuschauen, sondern sie anzufassen und zu sehen. Diesen Plan hatte sie schon länger gefasst und sich zunächst in ihrer Heimatgemeinde Brachttal nach geeigneten Räumlichkeiten umgeschaut. Dann erhielt sie von Bekannten aus Wächtersbach den Tipp, dass der Naturkostladen in der Poststraße schließt. „Dieses Geschäft ist perfekt“, sagt sie, „sowohl von der Größe als auch von der Lage her.“ Sie werde auch dort ihrer Linie treu bleiben, tolle Designs zu entwerfen und nur Stoffe zu verwenden, die nach Öko-Tex zertifiziert sind. Zudem werde sie ihr Angebot erweitern, zum Beispiel um Stoffe und Tapeten.

Außerdem plant sie, in ihrem neuen Geschäft Nähkurse anzubieten. Dazu sucht sie aber noch eine geeignete Kursleiterin. Interessentinnen können sich bei ihr unter der E-Mail-Adresse helena@maru-maru.de melden

4

5

NEUERÖFFNUNGCollection